Beiträge

Erschreckend starke Mannschaft :-)

An einem sonnigen Sonntag traten wir gegen den Tabellenvorletzten Sehnde-Süd an. Da der A-Platz immer noch in einem miserablen Zustand ist, wurde das Spiel auf dem B-Platz angepfiffen. Beide Seiten hatten mit dem etwas holprigen Geläuf zu kämpfen. Letztendlich aber immer noch die bessere Variante als der tiefe und rutschige A-Platz.

Kämpfen tat man dieses Mal aber auch als Mannschaft. Defensiv, wie auch offensiv wurde ordentlich gearbeitet. So gelang uns auch, nicht überraschend, das 1:0 zu erzielen. Leider bekamen wir das 1:1 bald postwendend durch einen Stellungsfehler.

Die Mannschaft ließ sich aber nicht entmutigen und spielte offen, sowie ohne größeren Respekt auf. Die Folge war, dass wir nach und nach unsere Chancen nutzten und schließlich zu einem verdienten 4:1 kamen. Wobei durchaus ein höheres Ergebnis möglich gewesen wäre, indem man die Angriffe koordinierter und nicht überhastet abschließt.

Lediglich die unzähligen Fehlpässe, teilweise über zwei Meter, sind zu bemängeln und müssen dringend abgestellt werden.

Als Torschützen konnten sich Bennjamin „die Kante“ Schröder, Florian „Flo“ Karthun, Patrick „Patti“ Fritsch und Peter „Pitten“ Meier eintragen.

Aufstellung: Sebastian Richter, Dennis Thiel, Benjamin Schröder, Claas Pinkenburg, Felix Danisch, Maik Krems, Patrick Fritsch, Florian Karthun, Peter Maier, Christopher Wanka und Darian Klingebiel

Einwechselungen:

Brian Hermann für Dennis Thiel

Jan Nimmerfroh für Maik Krems

Kevin Dönnebrink für Christopher Wanka


Viele Grüße aus dem Trainer und Betreuerteam

Ziss, Luschi und Puschi


Licht und ein kleiner werdender Schatten

Ich werde in diesem Bericht die Spiele gegen FC Burgwedel II und SF Aligse II zusammenfassen.

Auch in Burgwedel waren wir darauf bedacht, sicher im Abwehrverbund zustehen. Aus der kontrollierten Defensive wurde erfolgreich nach vorne gespielt. Schnell führte man durch Tore von Björn Seyfferth, Christian Wiedemann und Darian Klingelbiel mit 0:3 auf dem gegnerischen Platz. Leider fiel noch das Anschlusstor der Burgwedeler vor der Halbzeit. Dieses Mal konnte wir dieses bei einer 0:3 Führung verkraften. Allerdings begann die Mannschaft nach dem Seitenwechsel mit gewohnten Nachlässigkeiten im defensiven Bereich. U.a. hielt uns Capitän Sebastian Richter mit schönen Paraden im Spiel. In dieser Phase hätte das Spiel leicht kippen können. Aber diesmal war das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite. Pans, Klinge, sowie Christian Wiedemann kamen jeweils zu ihren zweiten Treffer. Brian Hermann legte dem Gegner auch noch ein Ei ins Nest und so stand es nach 65 Min. 1:7 für den TSV Arpke. B-Team wäre aber nicht B-Team, wenn wir es nicht noch mal spannend machen würden. Innerhalb weniger Minuten bekamen wir 3 Gegentore und man konnte fast schon wieder Angst bekommen…. aber es blieb beim verdienten Auswärtssieg.

An einem sonnigen Sonntag traten wir zur nächsten Aufgabe bei den SF Aligse II an. Die erste Halbzeit zeigte, dass wir Chancen bekommen werden. Allerdings nicht in der Häufigkeit, wie beim Spiel in Burgwedel. Leider ging Aligse in der zweiten Halbzeit in Führung, so dass wir einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Aus dem Gewühl heraus, drosch dann Andi Rauterberg zum Ausgleich das Leder in die Maschen. Leider konnten wir nicht dran bleiben und fingen uns das erneute Führungstor der Aligser. Wir warfen dann alles nach vorne, um möglichst schnell den Ausgleich zu schaffen. Leider fiel in dieser Phase das 3:1, so dass unsere Anstrengungen unterbunden wurden. Schade, hier war mal wieder mehr drin. Zumindest einen Punkt mitnehmen, das müssen wir noch lernen….

Viele Grüße aus dem Trainer und Betreuerteam

Ziss, Luschi und Puschi

 

Große drei Spiele – mäßiger Erfolg – Abschlussschwächen

Ich werde in diesem Bericht die Spiele gegen Wettmar, FC Burgdorf II und Sehnde Süd zusammenfassen.

In Wettmar gingen wir mit einer sehr defensiven Aufstellung an den Start. Wir wollten unbedingt frühe Gegentore verhindern. Dieses gelang uns auch die ersten 15 Min. Anschließend bekamen wir 4 Gegentore in 10 Min. Es hätte ein Schützenfest für Wettmar werden können. Allerdings muss man der Mannschaft höchsten Respekt zollen. Wir kamen wieder auf 4:3 heran und waren dem Ausgleich sehr nahe. Das Spiel ging zwar mit 5:4 verloren, aber die Mannschaft hat ein klasse Leistung abgeliefert. Björn Seyfferth erzielte zwei KOPFballtore, Flo Karthun krönte seine ansprechende Offensiv- und Defensivleistung mit einem Fernschuss in den Winkel und Darian Klingebiel durfte bei den Torschützen auch nicht fehlen.

Die Leistung in Wettmar hatte einen Ruck in der Mannschaft ausgelöst. Unbedingt sollte beim Spiel gegen FC Burgdorf II hieran angeknüpft werden. Man führte schnell mit 2:0. Leider fiel erneut ein Anschlusstreffer der Burgdorfer. Dieses Mal gab es aber kein einknicken der Mannschaft, sondern der Stiefel wurde wunderbar weiter runtergespielt. Frohen Mutes führte man 5:1 und selbst der 2. Trainer war so begeistert, dass er andachte, auch mal wieder einen Elfmeter schießen zu wollen. Der stramme Schuss wurde leider vom starken Gästekeeper pariert, so dass weitere Elfmeterexperimente von Meik Zieseniß erstmal zurückgestellt werden. L Die Tore markierten Björn Seyfferth (2x), Tobi Jaremko, Flo Karthun und Darian Klingebiel.

Jetzt ist man so richtig im Lauf sollte man denken. Das Spiel gegen Sehne Süd begann mit einem Feuerwerk beginnen. Man führte sehr schnell wieder mit 2:0 und hätte auf 4-6 zu null erhöhen müssen. Wirklich müssen, weil die Chancen mehrmals 100 bis 120 % betrugen. So kam es aber in diesem Spiel dazu, dass man den Anschlusstreffer bekam und sich auch das 2:2 einfing. Damit nicht genug, erhielt man in der Schlussphase noch den 2:3 Siegtreffer für Sehnde Süd. Diese Niederlage war mehr als unnötig und hat uns wertvolle Punkte im Abstiegskampf gekostet. Zumal es unsere Konkurrenten besser gemacht haben.

Trotzdem werden wir nicht aufstecken, denn die Leistungen sind ansprechend geworden. Es fehlt jetzt nur noch die Abgeklärtheit und wir fahren dann die benötigen Punkte ein.

Viele Grüße aus dem Trainer und Betreuerteam

Ziss, Luschi und Puschi

Weiterhin Schwächen im defensiven Bereich – Neu ist auch jetzt Schwäche im Abschluß

Am vergangenen sonnigen Sonntag war unser alt bekannter Gegner aus Dedenhausen zu Gast. Beide Mannschaften benötigen unbedingt Punkte. Die einen für einen möglichen Aufstieg und Arpke für den Nichtabstieg. Leider geriet Arpke sehr schnell mit 0:1 in Rückstand, konnte aber mit einem sich durchkämpfenden Andi Rauterberg auch wieder umgehend ausgleichen. Durch ein von Meik Zieseniß verursachtes Eigentor musste Arpke weiter offensiv arbeiten. Die frei werdenden Räume, sowie taktische Schwächen eröffneten Dedenhausen gute Möglichkeiten. Arpke stand aber auch oft genug alleine vor dem gegnerischen Tor. Allerdings konnte Arpke, im Gegensatz zu Dedenhausen, die große Anzahl an Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Dedenhausen machte aus zwei Chancen zwei Tore und war damit hoch effektiv. Es ging also mit 1:4 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte ergab sich ein ähnliches Bild. Dedenhauen wurden Chancen quasi aufgezwungen und auf dem Präsentierteller vorgelegt. So ließen sich die Dedenhäuser nicht lange bitten und schossen sich bis 1:8 warm. Arpke spielte weiter munter nach vorne und kam noch zu zwei Treffen von Darian Klingebiel.

Fazit:   Es muss dringend die Abschlussschwäche und das defensive Grundverhalten der Mannschaft geändert werden. Sollte dieses uns nicht gelingen, so werden wir keine weitere Punkte mehr einfahren.

Tore für Arpke:           2 x Darian Klingebiel und Andi Rauterberg

Aufstellung:                Sebastian Richter, Patrick Fritsch, Patrick Seyfferth, Dennis Thiel, Claas Pinkenburg, Björn Seyfferth,    Christian Wiedemann, Flo Karthun, Meik Zieseniß, Darian Klingebiel und Andi Rauterberg.

Wechsel zweite Halbzeit:                  Maik Krems für Flo Karthun

Felix Danisch für Meik Zieseniß

Brian Hermann für Dennis Thiel

Torben Wolf für Patrick Seyfferth

 

Viele Grüße aus dem Trainer und Betreuerteam

Ziss, Luschi und Puschi

Wieder Leistungssteigerung und dennoch kein Erfolgserlebnis

Mit breiter Brust trat man in Sehnde auf, um endlich wieder das längst fällige Erfolgserlebnis einzufahren. So begann das Spiel und die Mannschaft ging ordentlich zur Sache. Allerdings sollte uns dieses Mal zu Anfang der Schiri einen Strich durch die Rechnung machen. Dieser entschied einen fragwürdigen Elfmeter gegen uns. So lag man wieder hinten und baute diese auch noch auf 2:0 für SUS aus.

Allerdings pfiff der Schiri für beide Seiten bescheiden. So dass unser Schütze Maik Krems auch noch einen Elfer zum 2:1 verwandeln konnte. Arpke war wieder am Drücker und drängte auf den Ausgleich. SUS setzte Konter und war damit leider zum zwischenzeitlichen 3:1 erfolgreich. Arpke lies sich nicht beeindrucken und setzte das 3:2 durch Darian Klingebiel. Im Verlauf fielen aber wieder vermeidbare Gegentore und Arpke kam noch mal zum Zuge. Maik Krems wurde mit seinem zweiten Tor belohnt.

Fazit:   Die weitere Leistungssteigerung kann irgendwann nur zum dringend erforderlichen Erfolgserlebnis führen. Das Trainerteam wird weiterhin am defensiven Verhalten der Spieler feilen.

Tore für Arpke:           2 x Maik Krems und Darian Klingebiel

Aufstellung:                Sebastian Richter, Patrick Seyfferth, Dennis Thiel, Claas Pinkenburg, Brian Herrmann, Patrick Fritsch, Hüsso Kinno, Ali, Meik Zieseniß, Darian Klingebiel und Maik Krems.

 

Viele Grüße aus dem Trainer und Betreuerteam

Ziss, Luschi und Puschi

Der TSV ist vielseitig

Federball  Fußball  Schwimmen
Tennis  Triathlon  Turnen

Förderung


Werbung

Partner SLS